Willkommen zur EnergyDecentral 2020

Auch in der Coronakrise verliert die Diskussion um die dezentrale Energieversorgung nichts von ihrer an Aktualität. Ressourcenschonende Alternativen der Stromerzeugung sind und bleiben gefragt. Ob Photovoltaik oder Biogas – Weichenstellungen für die Zukunft müssen diskutiert und unternehmerische Entscheidungen gefällt werden. Die EnergyDecentral, die zusammen mit der EuroTier vom 17. bis 20. November 2020 in Hannover stattfindet, ist als Leitmesse die führende Plattform, um neue Ideen zu diskutieren und Innovationen zu präsentieren. Marcus Vagt, Projektleiter der EnergyDecentral, über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und die Herausforderungen in Zeiten von Corona.

Zahlreiche Messen mussten in den letzten Wochen abgesagt oder verschoben werden. Wird die EnergyDecentral im November stattfinden können?

Da der Veranstaltungstermin für die Messen EnergyDecentral und EuroTier erst im November liegt, sehen wir gegenwärtig keinen Anhaltspunkt dafür, dass die Durchführung der Messe in Frage steht. Natürlich nimmt die DLG die Entwicklungen rund um das Coronavirus sehr ernst und beobachtet die Sachlage weiterhin intensiv, um bei Bedarf geeignete Maßnahmen ergreifen zu können. Wir stehen in enger Abstimmung mit dem Messestandort Hannover und den zuständigen Behörden. Unser Blick richtet sich in allen Belangen nach vorne auf eine EnergyDecentral 2020, die ihr Markenversprechen „Powering new ideas“ voll erfüllt. Mit der Zahl der bisher angemeldeten Aussteller sind wir zufrieden.

Wie schätzen Sie die Auswirkungen der Coronakrise auf die Entwicklung von dezentralen Energien ein?

Die Coronakrise lehrt uns, dass umfassende Vorsorgemaßnahmen in Notsituationen entscheidend sind. Die Energiebranche wird ihrer systemrelevanten Bedeutung gerecht und hält die Strom- und Wärmeversorgung aufrecht. Krisen wie die jetzige sollten aber grundsätzlich auch dazu genutzt werden, wichtige Versorgungssysteme zu optimieren. Eine dezentrale Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien stellt in diesem Zusammenhang eine zusätzliche Absicherung dar, denn sie kann in Notsituationen ganz Landstriche weitestgehend autark mit Strom versorgen. Wir gehen davon aus, dass der Informations- und Investitionsbedarf für alternative Energiekonzepte trotz Coronakrise hoch bleibt. Als Leitmesse der dezentralen Energieversorgung bietet die EnergyDecentral im November die optimale Plattform, um sich über innovative Angebote und die neuesten fachlichen Entwicklungen zu informieren.

Wie schätzen Sie die Entwicklung in den nächsten Monaten bis zur EnergyDecentral ein?

Ich gehe davon aus, dass sich die Lage bis zum Herbst entspannen wird. Mit dem wachsenden Wissen können geeignete Hygienemaßnahmen gegen eine Ausbreitung des Virus umgesetzt werden. Zusammen mit unseren Vertriebs- und Reisepartnern beobachten wir die Entwicklung des nationalen und internationalen Reiseverkehrs sehr genau, um schnell reagieren zu können.

Was erwartet die Besucher auf der EnergyDecentral 2020?

Die Einbindung der EnergyDecentral in das landwirtschaftliche Umfeld der EuroTier hat sich durch die Nutzung von Synergien bestens bewährt. Als internationaler Marktplatz für die Energiewirtschaft präsentiert die EnergyDecentral 2020 innovative Ideen in der Energieversorgung und ein umfangreiches Fachprogramm. In separaten Ausstellungshallen wird die Breite der technologischen Entwicklungen auf dem Feld der Bioenergie, der regenerativen Energie sowie der Technik und Konzepte rund um die dezentrale Energieversorgung ausgestellt. Auch 2020 wird im Rahmen der EnergyDecentral die BIOGAS Convention des Fachverbandes Biogas stattfinden. Ein besonderer Schwerpunkt der kommenden Veranstaltung liegt auf dem Bereich Photovoltaik und der Nutzung von selbsterzeugtem Strom im eigenen Betrieb.

(28. April 2020)

Werden die EuroTier und die EnergyDecentral wie geplant vom 17. bis 20. November 2020 stattfinden?

Die DLG geht aktuell davon aus, dass die Messen EuroTier und EnergyDecentral wie geplant durchgeführt werden. Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 sehr genau und stehen in direktem Austausch mit dem Messestandort Hannover sowie den zuständigen Behörden. Durch den engen Kontakt aller beteiligten Stellen ist gewährleistet, dass neue Erkenntnisse schnell ausgetauscht werden und bei einer Neubewertung der Lage eine Anpassung der Maßnahmen erfolgt. Wie gewohnt, stehen wir Ihnen für Fragen jederzeit mit unseren Service- und Beratungsdienstleistungen zur Verfügung und informieren Sie rechtzeitig über Änderungen.

Behalten alle Termine und Konditionen für Aussteller ihre Gültigkeit?

Alle Termine und Konditionen behalten ihre Gültigkeit. Bei Widerruf oder Nichtteilnahme der Aussteller gelten die bestehenden Teilnahmebedingungen. Über Änderungen werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Was sollten Aussteller bei ihrer Reiseplanung beachten?

Wir raten Ihnen, sich regelmäßig bei den zuständigen Stellen über die aktuell gültigen Aus- und Einreisebestimmungen zu informieren.

Bei Fragen zu Ihren Buchungen von Flügen, Zügen oder Hotels wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Anbieter.

Welche Hygienemaßnahmen werden umgesetzt?

Wir entwickeln zurzeit verschiedene Hygienekonzepte für die EuroTier und die EnergyDecentral und stehen dazu in regelmäßigem Austausch mit der Deutschen Messe AG in Hannover als Betreiber des Messegeländes und den zuständigen Behörden. Über die konkreten Hygienemaßnahmen werden wir Sie rechtzeitig informieren.

An wen wende ich mich bei weiteren Fragen?

Für weitere Fragen steht Ihnen das Service-Team der EuroTier und EnergyDecentral zur Verfügung:

Telefon: +49 69 24788-433
E-Mail: eurotier@dlg.org

Thema: Biogasanlagen
Thema: Photovoltaik